247
31.01.2022

Ein Jahr RoboLab - Unser Jahresrückblick

Ein aufregendes Jahr geht zu Ende

Das RoboLab feiert einjähriges Jubiläum! Im Januar 2021 fiel der Startschuss für das von der Kulturstiftung des Bundes geförderte Projekt der Bücherhallen Hamburg. Viel ist passiert im letzten Jahr, daher wollen wir all die Projekte und Veranstaltungen des letzten Jahres in diesem Blog-Artikel Revue passieren lassen.

Bee-Bot , Thymio , Dot , Nao und Dobot wünschen viel Spaß beim Lesen!

Das Remote RoboLab wurde entwickelt im Rahmen von dive in. Programm für digitale Interaktionen der Kulturstiftung des Bundes, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Programm NEUSTART KULTUR.

Start der Roboter-Ausleihe

Am 15. Februar 2021 startete das Lernroboter-Ausleihangebot der Bücherhallen Hamburg. Drei Robotermodelle waren von Anfang an dabei: Der Bee-Bot , Ozobot bit Starter Kits und der Dot . Mitte März wurde das Angebot erweitert durch unsere Klassensätze, die Hamburger Lehrkräfte mit der kostenlosen Blockkarte ausleihen können. Erhältlich sind 4 Ozobot Edu Classroom Kits mit jeweils 18 Lernrobotern und 4 Thymio Klassensätze bestehend aus 10 Lernrobotern. Alle Klassensätze kommen mit Ladestationen und Zusatzmaterial für Lehrkräfte.

Als erste Veranstaltungsserie wurde das RoboLab Q&A ins Leben gerufen, eine wöchentliche Online-Sprechstunde, in der Nutzer*innen Fragen zu den ausleihbaren Robotern und allen Angeboten des RoboLabs stellen konnten.

Am 08. Juni war es dann soweit: Unser humanoider Roboter Nao machte sich auf die Reise aus dem Heimatlabor in Frankreich zu uns in die Zentralbibliothek Hamburg. Die ersten Veranstaltungen mit unserem Neuzugang ließen auch nicht lange auf sich warten: Nao hatte seinen ersten öffentlichen Auftritt am 18. Juni im Live-Stream zum Digitaltag , der im Gästehaus des Senats stattfand. Während einer Paneldiskussion konnten Nao Fragen gestellt werden, die er (mit Hilfe seines RoboLab-Betreuers Jonathan Kröger) live beantwortete.

Am 21. Juni startete schließlich unsere erste Remote-Session, in der Nao von zu Hause aus über die grafische Programmieroberfläche OpenRoberta-Lab im Browser programmiert werden kann. Die Veranstaltung findet seitdem wöchentlich statt und hat auch schon ein paar Stammgäste (Shoutout an John *smiley*)

Veranstaltungen im letzten Jahr

Im Sommer war das RoboLab auf diversen Veranstaltungen als Gast vertreten. Mit unseren Ozobots waren wir vom 19. bis zum 28. Juli auf der Kinderstadt Hamburg vertreten, welches im Hof des Museums der Arbeit in Barmbek stattfand. In dem zweiwöchigen Sommerprogramm, das von der Patriotischen Gesellschaft Hamburg organisiert wurde, errichten 9-15-jährige Kinder und Jugendliche ihre eigene Stadt – Sie bringen sich als Bürger*innen der Kinderstadt in die Gestaltung der Kinderstadt-Gesellschaft ein, produzieren Güter, veranstalten Kulturprogramme oder tragen Post aus. Unser Nao trat in Shows auf, über die Kinder-Reporter*innen berichteten, der RoboMaster lieferte Pizza und Flyer aus und Kinder-Ingenieur*innen entwarfen mit Ozobots die Verkehrsplanung der Stadt.

Zum Start der Sonntagsöffnungen der Zentralbibliothek waren Nao und der RoboMaster ebenfalls vertreten. Besucher*innen konnten im großen Veranstaltungssaal außerdem mit Ozobots Parcours entwerfen und alle Roboter des RoboLabs ausprobieren. Unter dem Namen „Coole Roboter“ wird Besucher*innen der Zentralbibliothek seitdem regelmäßig jeden 1. Samstag im Monat die Möglichkeit gegeben, die RoboLab Roboter kennenzulernen.

Die Codeweek hatte am 10. September ihre Eröffnungsveranstaltung in der Zentralbibliothek. Den ganzen Tag konnten im großen Veranstaltungsraum Ozobots ausprobiert werden, während im RoboLab-Raum in der Jugendbibliothek Veranstaltungen zum Thema „Virtual/Augmented Reality“ stattfanden und in der Schülerlounge LEGO Roboter programmiert werden konnten.

Die Schüler*innen der 3b der katholischen Schule am Weiher probierten als erste Klasse eins der neuen RoboLab-Workshop Angebote für Schulklassen aus. In drei Stunden lernten die Grundschüler*innen die Programmierung der Ozobots kennen und gestalteten verschiedene Parcours zu vorgegebenen Themen, für die sie Geschichten entwarfen und die Ozobots passend dazu programmierten. Im November und Dezember wurden insgesamt vier Workshops zum Thema Micro:bit Programmierung mit MakeCode für Schulklassen angeboten, durchgeführt von einem Tutoren der TU Hamburg Harburg. Die Workshops stießen auf sehr positive Resonanz und werden definitiv im kommenden Jahr fortgeführt.

Ebenfalls im November fand das Treffen des „Makerspaces in Schulen Netzwerk“ statt, für das die Zentralbibliothek als Gastgeberin unseren großen Veranstaltungsraum zur Verfügung stellte. Die Teilnehmenden tauschten sich zu Themen rund um Maker-Education aus, im Anschluss wurden die RoboLab-Roboter und andere mitgebrachte Bastelprojekte ausprobiert und diskutiert. Das Jahr wurde schließlich abgerundet durch neue Roboter für die Einzelausleihe – 36 Dash-Roboter sind seit Ende 2021 in der Zentralbibliothek und in vielen Bücherhallen verteilt über Hamburg für Kund*innen ausleihbar.

Das RoboLab wird ein weiteres Jahr gefördert

Für das gesamte RoboLab Team war es ein aufregendes Jahr, in dem wir viel gelernt haben und zusammen mit euch tolle neue Dinge ausprobieren durften. Abschließend gibt es ein paar gute Nachrichten: Das RoboLab wird ein weiteres Jahr durch die Kulturstiftung des Bundes gefördert! Wir haben viele Ideen für das kommende Jahr 2022 und hoffen, dass ihr weiterhin mit uns die Welt der Robotik erkundet. Wir informieren euch weiterhin über Neuigkeiten rund ums RoboLab, unsere Angebote und Veranstaltungen.

 

Nao wünscht euch im Namen des gesamten RoboLabs alles Gute und hoffentlich sehen wir uns bald in einer unserer Veranstaltungen!